Back to All Events

Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker & Martin Helmchen mit Werken von Schubert und Dvořák

  • Orangerie Herrenhausen (map)
 
Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker & Martin Helmchen

Antje Weithaas,
Marie-Elisabeth Hecker
& Martin Helmchen

Antje Weithaas (Violine)
Marie-Elisabeth Hecker (Violoncello)
Martin Helmchen (Klavier)

— Beginn 19.30 Uhr —

Programm

Franz Schubert —
Klaviertrio B-Dur D 898 op. posth. 99

— Pause —

Antonín Dvořák —
Klaviertrio Nr. 3 f-Moll op. 65

Antje Weithaas —

Energiegeladen durchdringt Antje Weithaas mit ihrer zwingenden musikalischen Intelligenz und ihrer beispiellosen technischen Souveränität jedes Detail im Notentext. Neben den großen Konzerten Mozarts, Beethovens und Schumanns und neuen Werken wie Jörg Widmanns Violinkonzert, beinhaltet ihr weitgefächertes Konzertrepertoire auch Klassiker der Moderne wie Schostakowitsch, Prokofjew und Gubaidulina sowie selten gespielte Violinkonzerte wie die von Hartmann und Schoeck. Begeisterte Reaktionen gibt es auf ihre CDs mit der Gesamteinspielung der Solosonaten und -partiten von Johann Sebastian Bach und der Solosonaten von Eugène Ysaÿe.

 

Marie-Elisabeth Hecker —

Wer Marie-Elisabeth Hecker live im Konzert erlebt, könnte leicht auf die Idee kommen, sie sei mit einem Instrument im Arm geboren worden. Beim Cellospielen verströmt sie eine geradezu traumwandlerische Selbstverständlichkeit - und zwar nicht nur, weil sie gern mit geschlossenen Augen spielt. Den internationalen Durchbruch bescherte ihr der sensationelle Erfolg beim Rostropowitsch-Wettbewerb 2005. Seitdem gehört Marie-Elisabeth Hecker zu den gefragtesten Solistinnen und Kammermusikerinnen der jungen Generation.

 

Martin Helmchen —

Geboren 1982 in Berlin, studierte Martin Helmchen an der HFM „Hanns Eisler“ Berlin und an der HMTM Hannover bei Arie Vardi. Weitere Mentoren sind W. G. Naboré sowie Alfred Brendel. 2001 gewann er den „Concours Clara Haskil“, 2006 ermöglichte ihm der „Credit Suisse Young Artist Award“ sein Debüt mit den Wiener Philharmonikern unter Valery Gergiev beim Luzern Festival.
Es folgten Konzerte mit zahlreichen renommierten Orchestern und herausragenden Dirigenten.
Martin Helmchens besondere Leidenschaft gilt der Kammermusik. Zu seinen engen Kammermusikpartnern gehören u.a. Juliane Banse, Matthias Goerne, Veronika Eberle, Julia Fischer, Sharon Kam, Christian Tetzlaff.
Martin Helmchen arbeitet seit 2016 mit dem Label Alpha Classics zusammen, bei dem er u.a. eine Schubert-CD mit der heutigen Besetzung veröffentlich hat.
Seit 2010 ist er Associate Professor für Kammermusik an der Kronberg Academy.