Back to All Events

Antje Weithaas, Julian Steckel & Lars Vogt mit Werken von Schubert und Dvořák

  • Orangerie Herrenhausen (map)
 

Antje Weithaas,
Julian Steckel
& Lars Vogt

Antje Weithaas (Violine)
Julian Steckel (Violoncello)
Lars Vogt (Klavier)

— Beginn 19.30 Uhr —

Programm

Franz Schubert —
Klaviertrio B-Dur D 898 op. posth. 99

— Pause —

Antonín Dvořák —
Klaviertrio Nr. 3 f-Moll op. 65

Antje Weithaas —

Energiegeladen durchdringt Antje Weithaas mit ihrer zwingenden musikalischen Intelligenz und ihrer beispiellosen technischen Souveränität jedes Detail im Notentext. Neben den großen Konzerten Mozarts, Beethovens und Schumanns und neuen Werken wie Jörg Widmanns Violinkonzert, beinhaltet ihr weitgefächertes Konzertrepertoire auch Klassiker der Moderne wie Schostakowitsch, Prokofjew und Gubaidulina sowie selten gespielte Violinkonzerte wie die von Hartmann und Schoeck. Begeisterte Reaktionen gibt es auf ihre CDs mit der Gesamteinspielung der Solosonaten und -partiten von Johann Sebastian Bach und der Solosonaten von Eugène Ysaÿe.

 

Julian Steckel —

Bereits zuvor Preisträger zahlreicher internationaler Wettbewerbe, gewann Julian Steckel 2010 den ersten Preis und zahlreiche Sonderpreise beim Internationalen ARD-Wettbewerb. Seitdem konzertiert er mit bedeutenden Orchestern wie den drei Münchner Spitzenorchestern, dem Gewandhausorchester Leipzig und einer Vielzahl anderer deutscher und europäischer Orchester. Zu seinen Partnern am Dirigentenpult gehören u.a. Sir Roger Norrington, Sir Neville Marriner, Valery Gergiev, Christoph Eschenbach, Fabien Gabel, Jakub Hrusa, Gustavo Gimeno, Mario Venzago, Heinrich Schiff, Andrey Boreyko, John Storgårds, und Michael Sanderling. Neben der solistischen Tätigkeit widmet sich Julian Steckel intensiv der Kammermusik. Dabei sind Musiker wie Janine Jansen, Christian Tetzlaff, Antje Weithaas u.v.m. als Partner an seiner Seite. Ebenso konzertiert er mit den Quartetten Armida, Modigliani und Ébène und ist regelmäßig zu Gast bei Festivals wie „Spannungen“ Heimbach, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Rheingau, Bonn, Schwetzingen, Luzern, Zermatt und Jerusalem. In der laufenden Saison gibt Julian Steckel sein USA-Debut beim Indianapolis Symphony Orchestra, ist zu Gast beim Louisiana Philharmonic Orchestra, folgt Wiedereinladungen u.a. des Concertgebouw Amsterdam und des Konzerthauses Wien und ist ansonsten in Antwerpen, Bern, Bilbao, Beirut, Madrid, Hong Kong, Seoul, auf Schloss Elmau und in seiner Pfälzer Heimat Pirmasens zu hören. Julian Steckel ist Professor für Violoncello an der Hochschule für Musik und Theater München. Er spielt Celli von Andrea Guarneri (Cremona 1685) und Urs Mächler (Speyer 2005) und lebt in seiner freien Zeit in Berlin.

 

Lars Vogt —

Lars Vogt hat sich als einer der führenden Pianisten seiner Generation etabliert. 1970 in Düren geboren, zog er erstmals große Aufmerksamkeit auf sich, als er 1990 den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb in Leeds gewann. In den letzten 25 Jahren hat Lars Vogt eine weltweite Karriere als Pianist erreicht. Zunehmend begann er vor einigen Jahren sich neben seiner Solistentätigkeit dem Dirigieren zu widmen. Seit der Saison 2015/16 ist er der Künstlerische Leiter der Royal Northern Sinfonia in Newcastle.

Lars Vogt ist Initiator des Schulprojektes „Rhapsody in School“, das zu einem der angesehensten Bildungsprojekte  Deutschlands zählt.

Seit  2012 bekleidet Lars Vogt eine Professur für Klavier an der HMTM Hannover.